Ausflug der beiden dritten Klassen der Grundschule im Drammetal am 25. Januar 2018 zum Schlittschuhlaufen - ins Wasser gefallen

Auf das Schlittschuhlaufen hinter der Lokhalle hatten die Drittklässler schon lange gewartet. Fest gebucht und Bus bestellt und dann ... Regen.
Als wir bei der Eisbahn ankamen, wurden die Tropfen immer weniger, dafür war die Eisbahn mit großen Pfützen bedeckt. Nicht nur dass es auf das Eis geregnet hatte, nein, die Kühlanlage war über Nacht teilweise ausgefallen.
Das hielt aber unsere jungen Schlittschuhläufer nicht davon ab, auf das Eis zu gehen.
Die Schlittschuhe liefen schnell voll Wasser und die Kinder ohne regenfeste Kleidung waren schnell durchgeweicht, der ein oder andere Sturz führte zu weiterer Wasseraufnahme der Kleidung. Da half es nur, sich viel zu bewegen und warm zu bleiben. Das taten auch alle. Gemeinsam schlitterten sie durch das kühle Nass und hatten trotzdem sichtlich Spaß.
Das nächste Mal werden wir wohl eher nach Kassel fahren, um das Schlittschuhlaufen auch richtig genießen zu können.

Ina El Kouani

Unser Schlittschuhausflug am 25.1.2018 (3a+3b)

Wir wurden von einem Bus abgeholt und sind zur Schlittschuhbahn bei der Lokhalle in Göttingen gefahren. Als wir endlich da waren, haben wir die Schlittschuhe ausgeliehen, angezogen und sind auf das Eis gegangen. Manche Kinder konnten schon gut fahren, andere nicht. Es waren große Pfützen auf dem Eis. Viele Kinder wurden wegen der Pfützen nass. Emmas Papa  war auch da. Der hat mit uns auf dem Eis fangen gespielt. Um 11 Uhr mussten wir runter von der Eisbahn. Als wir wieder in der Schule waren haben wir uns alle auf die Heizung  gesetzt und aufgewärmt.

Max , Lara und Amelie (3b)