Grundschüler lernen „Erste Hilfe“

Kinder spielen häufig Rollenspiele wie „Familie“ und „Doktor“ und kümmern sich dabei um ihre Spielkameraden. Wenn wir uns einmal verletzen und die Wunde etwas blutet, wissen wir, dass ein Pflaster aufgeklebt werden muss. Wir helfen und lernen gerne. Deshalb sollen wir möglichst frühzeitig grundlegende Kenntnisse und Fertigkeiten in „Erster Hilfe“ erproben.
Am 27. März 2017 führten wir mit der Mitarbeiterin Janina der „Johanniter Unfall Hilfe Göttingen“ eine Doppelstunde praktische Übungen zur „Ersten Hilfe“ in unserem Klassenraum durch. Wir redeten zuerst über mögliche Verletzungen bei Kindern. Dann erklärte uns Janina das folgende „1. Hilfe-Gedicht“:
Ruhig, blicke, sprich ihn an.
Suche Notruf! Tröste dann.
Lagere kundig, mit Verstand,
auf die Wunde den Verband.
Das bedeutet für uns:
- selbst Ruhe bewahren
- den Verletzten durch ruhiges Sprechen und Streicheln beruhigen
- den Verletzten abtasten, Finger und Füße bewegen, Puls (Herzschlag) an der Halsschlagader prüfen
- verletzte Stelle soll oben liegen
- bei Bauchschmerzen soll der Kranke selbst die passende Körperlage aussuchen
- bei Herz- und Atemstillstand immer sofort den Notarzt rufen: 112
- ein Erwachsener sollte, wenn nötig, direkt mit „Mund - zu Nase – Beatmung“ und „Herzdruckmassage“ beginnen
Einen Notruf setzt man auf diese Weise richtig ab:
112 wählen! Wir merken uns unbedingt die 5 W-Fragen:
1) WO? genauen Ort angeben, wo der Unfall passiert ist
2) WAS? den Unfall beschreiben
3) WIE VIELE VERLETZTE? Zahl der Verletzten sagen, bei Kindern das Alter angeben
4) WELCHE VERLETZUNGEN? z. B. Armbruch, Stromschlag usw.
5) WARTEN AUF RÜCKFRAGEN! Rettungsleitstelle beendet das Gespräch, wenn alle Informationen bekannt sind
Danach haben wir als Partnerübung noch ein besonderes Fingerpflaster (Pflaster wurde wie ein Schmetterling zugeschnitten), einen Verband mit Wundauflage und einen elastischen Verband ohne Wundauflage angelegt. Ein weißes Dreieckstuch konnte sogar als Armstütze verwendet werden.
Zum Abschluss nahmen wir ganz stolz eine farbige Teilnehmer-Urkunde mit unserem Namen entgegen.

Kl. 1a / G. Greune und Kl. 1b / A. Müller